Erststudium und Berufsstart

Nach dem Abitur folgten Praktika in einer Werbeagentur und in einem Architekturbüro. Die Einschreibung an der Fachhochschule für Design in Saarbrücken (heutige Hochschule für Bildende Künste HBK Saar) erfolgte aus pragmatischen Günden zunächst in Innenarchitektur-Design. Nach der für alle Studiengänge einheitlichen einjährigen Grundlehre bei Professor Oskar Holweck gelang der Wechsel ins das Fachstudium für Grafikdesign, später in Kommuniaktionsdesign umbenannt), bei den Professoren Sessler, Adt und Popp. Das Studium wurde 1988 mit dem Diplom in der Fachrichtung Grafik-Design abgeschlossen.
Beruflich begann es zunächst mit Innenraumgestaltung und Möbelentwurf, ab 1989 kam der Wechsel in die freiberufliche Selbstständigkeit.

Selbstständigkeit

Vorwiegende Arbeitsfelder waren Freelancer-Tätigkeiten in Werbeagenturen mit Verpackungsgestaltung, Zeichenarbeiten und Computeranimation. Letzeres wurde 1990 vorab in einem Fachlehrgang in Paris (Fa. Mood Media) qualifiziert. 1995 bis 1996 bestand zudem eine Teilzeit-Festanstellung im Bereich der Beleuchtungs- bzw. Lichtgestaltung Im Jahr 1996 folgte dann schießlich die Eröffnung eines eigenes Grafik-Büros in Saarbrücken, das in Teilzeit nach beruflichem Wechsel 1998 in eine Festanstellung bis 2002 in Neunkirchen weitergeführt wurde. Viele Printproduktionen, die sie auch auf diesen Seiten im bereich "Grafik" sehen können, gehen auf diese Phase zurück.

Festangestellte Designerin der Kreisstadt Neunkirchen

1998 begann die Tätigkeit als Kommunikationsdesignerin bei der Kreisstadt Neunkirchen. Der städtische Internetauftritt, Printproduktionen und der Bereich eGovernment zuständig gehörte zu den dortigen Aufgaben. Im eGovernment erweiterte sich das Tätigkeitsfeld ab 2002 auf Kooperationsprojekte in Zusammenarbeit mit dem saarländischen Innenministerium im Pilotprojekt "Formularserver Saarland", später weitergeführt als "Bürgerdienste-SAAR" . Fokus der eGovernment-Bestrebungen waren anwenderfreundliche elektronische Melde- und Antragsformulare (Usability).

Projekt- und Betriebsmanagement im Zweckverband eGo-Saar

Die Übernahme der Teamleitung eines kommunalen eGovernment-Teams im eGo-Saar (Zweckverband elektronische Verwaltung für saarländische Kommunen). erfolgte 2004 noch als städtische Mitarbeiterin, der vollständige Wechsel ins Projekt- und Betriebsmanagement des Zweckverband eGo-Saar kam dann 2010. Diese Tätigkeit wird unter neuen Vorzeichen des Bedeutungswandels der "Digitalisierung" und dem Online-Zugangsgesetz (OZG) bis heute (Stand: 2020) ausgeübt.

Nebenberufliche Aktivitäten

Aus reiner Neugierde 2008 begonnen, wurde ein berufbegleitendes Teilzeit-Bachelorstudium in Bildungswissenschaften an der FernUniversität in Hagen 2014 mit dem B.A. Bildunsgwissenschaften abgeschlossen.
Durch das berufliche Wissens- und Erfahrungsspektrum ergab sich 2011/2012 auch eine nebenberulfiche Dozententätigkeit ("Online aufs Amt") für das Mediennetzwerk SaarLorLux, durchgeführt am Zentrum für lebenslanges Lernen (ZElL) der Universität des Saarlandes. Ab 2014 wurde ebenfalls berufsbegleitend in Teilzeit ein Masterstudium Bildung und Medien (eEducation) an der FernUniversität in Hagen weitergeführt und im Dezember 2019 mit dem M.A, Bildung und Medien (eEducation) abgeschlossen.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

2001 - 2005 Beisitzerin im Vorstand des Schutzvereins für Handel, Handwerk und Industrie Neunkirchen e.v.
1999 - 2007 Beisitzerin im Vorstand des Kulturvereins in Neunkirchen e.V.

Mitgliedschaft

seit 2008 Mitglied im Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Küˆnstler (BBK) Landesverband Saarland e.V.